Wallfahrt nach LOURDES 2022

Erstellt von Franz-Herbert Hense | | Pastoraler Raum Lippe-West

ein unvergessliches Erlebnis auf den Spuren der Heiligen Bernadette

Liebe Pilgerinnen und Pilger!

Der Glaube braucht Orte des Vertrauens. Wer schon einmal einen Wallfahrtsort besucht hat, weiß um die besondere Kraft eines solchen Ortes. Ein solcher Vertrauensort ist für mich die Grotte in Lourdes.

Es ist schwer, sich der Atmosphäre des Vertrauens und der Gnade zu entziehen, in die dieser heilsame Ort gehüllt ist. Der aufrichtige Beter wird unversehens in die Lebens- und Erfahrungswelt der Gottesmutter Maria hineingenommen. Sie ist ihm plötzlich ganz nahe als die Mutter, die ihn versteht und seine Sorgen und Nöte zu den ihren macht. Sie ist es, die in oft ausweglosen Situationen Trost zu spenden versteht. Sie ist es, die immer noch einen Weg weiß, der einem verfahrenen Leben neue Impulse geben und neue Hoffnung schenken kann.

Der Glaube braucht Vorbilder. An Glaubenden lernen wir, wie ein Leben mit Gott heilsam ist und zur Heiligung führt. Die Gestalt, an der dies am eindrücklichsten deutlich wird, ist Maria, die den Erlöser und Heiland, Jesus, empfing und zu diesem unglaublichen Werk Gottes mit ihr ihr Ja-Wort gab. „Ich bin die unbefleckte Empfängnis“ ‒ so offenbart sie sich der Bernadette Soubirous im Jahr 1858. Maria ist unbefleckt von Sünde und Schuld, von Verkehrtheit und Ich-Sucht, von den alltäglichen, menschlichen Verstrickungen. Sie ist diejenige, die Gott empfangen kann, weil sie „Ja“ sagt und bedingungslos mit ihm und seiner heilsamen Gnade rechnet. Sie ist die „unbefleckt Empfangene“, von Anfang an frei von der Geschichte von Schuld und Vergeblichkeit, die uns in uns selbst gefangen hält und hindern kann, Gottes Heil an uns geschehen zu lassen.

Als „unbefleckt Empfangene“ spricht sie zu Menschen, die es satt haben, immer wieder in die alten Fallen der Schuld zu geraten, die heraus möchten aus den Brüchen und Schwächen ihres Lebens. Sie spricht zu Menschen, die begreifen wollen, dass Gott Großes mit uns vorhat und immer wieder neu mit uns anfängt. Sie spricht zu Menschen, die ergriffen sind von Gottes Einladung, neu mit ihm anzufangen. Die Wallfahrt nach Lourdes ist eine Einladung an uns, dem Beispiel Mariens zu folgen und uns der Gegenwart Gottes in unserem Leben neu zu vergewissern. Sie ist Einladung, der heilenden Kraft Gottes zu begegnen und Lebensfreude zurückzugewinnen. Sie ist Einladung, die besondere Atmosphäre des Vertrauens und der Gnade hautnah z. B. bei der Messfeier an der Grotte oder bei der abendlichen Lichterprozession zu erfahren.

Von Herzen lade ich Sie ein, mit uns aufzubrechen, um Gottes liebende Gegenwart in Ihrem Alltag zu erfahren und unter dem Schutz der unbefleckt Empfangenen den Weg des Glaubens wieder neu zu betreten. Ich würde mich freuen, Sie an diesem besonderen Ort des Glaubens und Vertrauens begrüßen zu können.

Mit herzlichem Gruß

Ihr Dr. Dominicus Meier OSB Weihbischof in Paderborn

Zum Einladungsflyer LOURDES 2022   

Zum Anmeldeforumlar

 

Zurück
Lourdes.jpg
Bild: Christiane Raabe In: Pfarrbriefservice.de